Presse 2020 aktuell

Hier finden Sie unsere brandaktuellen Neuigkeiten und natürlich auch alle Berichte über das Jahr hinweg in unseren Pressearchiven. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Black Friday - Shoppen und Gutes tun...

Wenn Sie in der Black Friday Woche vom 20. bis 30. November Weihnachtsgeschenke shoppen, können Sie dabei mehr tun, als nur Schnäppchen zu jagen:

 

Kaufen Sie einfach über AmazonSmile oder über die Amazon-App mit aktivierter AmazonSmile-Funktion ein. Dadurch gibt AmazonSmile einen Teil des Betrages ohne Extrakosten für Sie an die DRK Bereitschaft Durlach weiter.

2020-11-14 Fahrzeugpflege der DRK EE II KA-Ost

Ein kleiner Einblick in unsere Aufgaben

Durlach (fn.) Auch an diesem Wochenende waren unsere Ehrenamtlichen wieder engagiert, dieses Mal bei der Fahrzeugpflege und Instandhaltung sowie einer anschließenden Bewegungsfahrt - Stichwort: Sicherstellung der Einsatzbereitschaft.

 

Neben der Außenreinigung im Waschpark wurden die Einsatzfahrzeuge nach dem „WOLKE-System“ durchgeprüft und entsprechend mit den notwendigen Betriebsmitteln bestückt.

 

Während der Überlandfahrt wurde dann noch einmal an einem Rastplatz eine kurze Pause gemacht, bevor es dann zurück zur Fahrzeughalle ging, um die Fahrzeuge abzustellen.

 

In Kürze werden wir die Fahrzeuge wieder materialtechnisch prüfen und befüllen sowie die bis zu diesem Zeitpunkt beschafften Materialien an bzw. einbauen. Dazu gehören unter anderem neue LED-Innenbeleuchtungen für den Mannschaftstransporter, welche dort die „dunklen“ Glühbirnen ersetzen – man darf als gespannt sein, wir zeigen natürlich auch hier den vorher-/Nachher Effekt.

 

Auch wenn wir – aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht in unserem eigentlichen Einsatzgebiet für Sanitätswachdienste und Betreuungsaufgaben eingesetzt werden können, gibt es natürlich jede Menge Projekte, die in einer Einsatzeinheit erledigt werden müssen.

 

Gerade auch für diese Aufgaben suchen wir immer Hilfe und können Unterstützung gebrauchen. Wenn wir Dich neugierig gemacht haben, dann melde Dich einfach bei uns – wir haben auch für Dich die passende Jacke!

2020-11-07 Ein kleiner, aber feiner Krimi

Die Tatortreiniger – wir können auch lustig

Durlach (fn.) Damit das Vereinsheim der Durlacher Rotkreuzgemeinschaft während der Corona-Lage einsatzbereit bleibt, haben sich einige Putzteufel am 7. November 2020 zu verschiedenen Tageszeiten darin eingefunden und wirbeln ganz schön Staub auf.

 

Da sie sich ihre Tatorte weit voneinander entfernt gesucht hatten, verhielt man sich natürlich auch Corona-konform. Das ist fast schon so wie in einem kleinen Krimi, den man doch von seinen Lieblingssendern kennt.

 

Hoch hinaus ging es in unserem Ausbildungsraum, denn dort wurden die Scheiben der Fenster innen und außen geputzt. Wer sich die Bilder dazu anschaut und das Kapitel „Unfälle im Haushalt“ aus der Erste-Hilfe-Ausbildung kennt, könnte leichte Parallelen feststellen… aber auch wenn es gewagt aussieht, alles war sicher und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

 

Dem Kalk den Kampf angesagt wurde in den beiden WC´s. Dort ging es mit allerlei Kampfgeist an die Reinigung der Toiletten, der Waschbecken und der kompletten Randleisten, so dass man fast glauben könnte, es wäre gerade wieder neu gemacht worden.

 

Auch die Traverse konnte wieder fest in der Wand verankert werden, damit die Desinfektionsmittelfläschchen daraufgestellt werden konnten und für die nächste Nutzung der Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

 

Frische Luft gibt es nun auch wieder über die Lüftungsschlitze in den Türen. Diese wurden ausgebaut, komplett gereinigt und danach wieder feinsäuberlich eingebaut. Der vorher-/Nachher-Effekt ist dabei natürlich sehr gut zu erkennen und es riecht nun überall nach Frühlingsduft – oder war es Meeresbrise?

 

Auch den in stabiler Seitenlage aufgefundenen Desinfektionsmittelspender in der Küche konnte geholfen werden. Nach einer Operation und Entfernung des Mageninhaltes sowie dem Herzschrittmacher fand er wieder seinen Platz an der Wand. Dieses Mal aber nicht nur geklebt, sondern mit 3 Spax-Schrauben verankert – der Chirurg hat ganze Arbeit geleistet. Danach wurden die Batterien und das Desinfektionsmittel eingesetzt – Reanimation erfolgreich!

 

Nach einer so anstrengenden Arbeit beschloss man, es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen zu lassen. Ein selbstgebackener Käsekuchen mit Mandarinenstückchen sorgte für einen entsprechenden Zuckerschock, die gespendete Kaffeemaschine wurde bei diesem Einsatz erfolgreich getestet und für gut befunden, jetzt konnte es weiter gehen mit den Arbeiten.

 

Die anschließende Tatortreinigung am Fenster sorgte dann dafür, dass die dortigen Kaffeespritzer beim gleichzeigten Rahmen- und Fensterputzen beseitigt wurden und für den Kommissar Lebensmittelhygiene keine Spuren mehr zu finden sind.

 

Auch im Funkraum wurde gewirbelt, dort ging es den Jahresplanungen an den Kragen, ebenfalls wurden alle herumliegenden Einsatzmaterialien geprüft und aufgeräumt. Abschließend gab es einige Updates am Rechnerarbeitsplatz, so dass das aktuelle Windowsupdate 20H2 nun für Sicherheit und Aktualität sorgt.

 

Man sollte es nicht glauben, aber die Mission „Klares Bullauge“ konnte – unter der Aufsicht vieler, neugieriger Blicke von vorbeilaufenden Spaziergängern sowie Nachbarn erfolgreich ausgeführt werden und die Zeit verging dabei wie im Flug, so dass man sich bei einer kleinen Flasche Sekt und nicht stilechten Gläsern belohnen konnte.

 

In der Dämmerung passierte es dann. Ein Entführungsfall wurde entdeckt und sogleich gemeldet. Seine Metallwanne, in der er bislang in der Küche gefangen gehalten wurde, wurde im Mülleimer gefunden und keine Spur von ihm – dem Gummibäumchen.

 

Der einzig Überlebende unseres Vereinsheims wurde gekidnappt, schnell eingeleitete Ermittlungsmaßnahmen ergaben eine erste, heiße Spur. Inzwischen liegt uns ein Bild vor. Gott sei Dank, es geht ihm gut. Bleibt abzuwarten, welche Lösegeldforderung hier gestellt wird.

 

 

Willst auch Du bei einem unserer nächsten Einsätze mit Ermitteln und im Scheinwerferlicht stehen? Wir haben sicherlich auch eine Rolle, bei der Du Dich bei uns einbringen kannst. Melde Dich einfach bei uns, ein interessantes Umfeld mit netten Kollegen wartet auf Dich. To be continued - Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind nicht ausgeschlossen!

2020-10-30 Erfolgreiche Herbstblutspende in Durlach

203 Spendenwillige folgten dem Aufruf zur Aktion

Durlach (fn.) Am Freitag, den 30. Oktober 2020 richteten die DRK Bereitschaft Durlach in Zusammenarbeit mit dem DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen gGmbH die diesjährige Herbstblutspende in der Weiherhofhalle Durlach aus.

 

Aufgrund der Corona-Richtlinien wurde auch diese Blutspendeaktion über das Reservierungssystem des Blutspendedienstes abgebildet, damit nur die genehmigte Anzahl von Personen in der Spendenlokalität anwesend sind. Das Reservierungssystem zeigte uns eine Vollauslastung mit bis 240 Spendenwilligen, auf diese Anzahl wurde die Spende auch ausgelegt.

 

Die Vorarbeiten für die 240 Spendertüten, welche in der Corona-Zeit anstelle eines Buffets gegeben werden, erfolgten bereits einige Tage zuvor, hier galt es eine geeignete Bestückung zu finden, entsprechend einzukaufen und die Tüten vorzubereiten, damit am Tag der Spende lediglich noch die warmen Brezeln frisch vom Bäcker einzufüllen waren.

 

Auch die Spendelokalität wurde bereits am Vorabend durch ein eingespieltes Team der Gruppe Betreuung aufgebaut, damit ein großer Teil der Arbeiten schon erledigt ist. Nun ging es für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Durlacher Rotkreuzbereitschaft am Tag der Spende um 12.00 Uhr damit weiter, die Spendelokalität fertig einzurichten. Ebenfalls konnte Bestellung der frisch gebackenen Brezeln von der Bäckerei Armbruster aus dem ScheckIn-Center abgeholt werden und so duftete es bereits jetzt überall nach dem frischen Backwerk.

 

Weiter ging es dann direkt bei Ankunft des Teamwagens des Blutspendedienstes Baden-Baden mit dem Aufbau der entsprechenden Stationen für die Bestimmung des Eisenwertes, der Arztuntersuchung, Spenderbetten, Ruhebetten sowie den Ruhebereichen und der Aufnahme.

 

Gegen 14.15 Uhr war der Aufbau abgeschlossen und obwohl unsere Spende erst offiziell um 14.30 Uhr öffnet, waren schon die ersten Spendenwilligen erschienen, die wir natürlich gleich bei der Aufnahme erfassen konnten. Für die Blutspender standen insgesamt 10 Abnahmeplätze zur Verfügung, die gleich zu Anfang der Spende belegt waren.

 

Mit insgesamt 7 ehrenamtlichen Einsatzkräften starteten wir die Aktion, die internen Abläufe wurden trotz eines kleineren Personalengpasses durch die Zusammenarbeit mit dem Blutspendeteam super aufgefangen und so entstanden auch hier keine größeren Wartezeiten.

 

Die Spendenwilligen kamen in gleichmäßigen Abständen, teilweise blieben auch Betten frei, da Spender, die sich vorab angemeldet hatten, nicht zur Spende erschienen sind. Wartezeiten für die Spender entstanden keine, die ehren- und hauptamtlichen Teams waren kontinuierlich im Einsatz.

 

Auch die drei Ärzte arbeiteten ohne große Pausenzeiten durch, damit es zu keinem Rückstau kommen konnte. Für das Engagement an dieser Stelle bereits ein herzliches Dankeschön.

 

Die letzten Spendenwilligen erfassten wir kurz vor 19.30 Uhr und konnten bereits zu diesem Zeitpunkt sagen, dass die Blutversorgung mit dieser Spende wieder einmal erfolgreich sichergestellt werden konnte, denn insgesamt waren 203 Spendenwillige erschienen, darunter auch 19 Erstspender.

 

Aus medizinischen Gründen mussten 23 Spendenwillige zurückgestellt werden, so dass wir als Endergebnis dem Blutspendedienst 180 Konserven auf den Heimweg mitgeben konnten. Das Ergebnis viel geringer als erwartet aus. Wir vermuten, dass hier einige Spendenwillige aufgrund der vorangegangenen Meldungen zur Pandemie verunsichert waren und daher ihre Terminreservierung nicht wahrgenommen haben.

 

Um 21.30 Uhr konnten wir offizielles „Ende“ für unsere Teams verkünden, nun ging es an den Rückbau und die Aufräumarbeiten, damit die Weiherhofhalle wieder freigegeben, aber auch unser eigenes Material wieder einsatzbereit verlastet werden konnte. Die letzten Arbeiten waren um 23.30 Uhr im Vereinsheim abgeschlossen und nun konnte man sich auf den Heimweg aufmachen.

 

Unser ehrenamtliches Engagement zahlt sich gerade in diesem lebensrettenden Bereich aus: 2020 konnten bei 3 Blutspendeaktionen mit 641 Erschienenen (56 Rückstellungen aus medizinischen Gründen) insgesamt 585 Blutkonserven für die Lebensrettung bereitgestellt werden. Wir danken daher unseren Stammspendern sowie 79 neuen Erstspendern, die sich hier für ihre Mitmenschen so eingesetzt haben.

 

Abschließend möchte ich mich noch einmal bei allen Teammitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz vor, während und nach dieser Spendeveranstaltung bedanken, denn ohne eure Mitwirkung könnten wir diese planungs- und personalintensiven Einsätze nicht so erfolgreich durchführen.

 

Wer sich jetzt schon die neuen Termine notieren möchte, hier die geplanten Blutspendeaktionen 2021 in der Weiherhofhalle Durlach:

 

Donnerstag, 07. Januar 2021, 14.30-19.30 Uhr

Donnerstag, 10. Juni 2021, 14.30-19.30 Uhr

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 14.30-19.30 Uhr

 

Wir freuen uns, sie auch im kommenden Jahr gesund wieder zu sehen!

 

Frank Nordwig, Einsatzleiter Blutspende

Unser Dankeschön an alle Spender/Innen!

Bitte fleißig teilen - wir brauchen eure Hilfe!

DRK bittet dringend um Blutspenden

Wie der DRK-Blutspendedienst mitteilt, sind die Bestände der Blutkonserven weiterhin im kritischen Bereich. Ursachen seien die anhaltende Urlaubszeit und der Ausfall zahlreicher Blutspendetermine, da zahlreiche Räumlichkeiten aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht genutzt werden können.

Eine ausreichende Anzahl an Blutspenden ist für die Heilung und Lebensrettung aber oftmals das wichtigste Kriterium. Unfallopfer, Patienten mit Krebs, schweren Erkrankungen, werdende Mütter, Neugeborene – die Liste der Patienten ist schier unendlich. Täglich werden für Patienten in Deutschland 15.000 Bluttransfusionen benötigt. Durch den aktuell hohen Bedarf in den Kliniken werden dringend Blutspenden benötigt. Das DRK lädt Sie zum nächsten Blutspendetermin in

Freitag, dem 30.10.2020

 

von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr

 

Weiherhofhalle, Im Weiherhof 1

 

76227 KARLSRUHE / DURLACH


ein. Auch in „Corona-Zeiten“ ist die Blutspende sehr sicher. Um in den genutzten Räumlichkeiten den erforderlichen Abstand zwischen allen Beteiligten gewährleisten zu können und Wartezeiten zu vermeiden, findet die Blutspende ausschließlich mit vorheriger Onlineterminreservierung statt: RESERVIERUNGSLINK

Bei Fragen rund um die Blutspende oder bei Problemen mit der Terminreservierung stehen Ihnen die Mitarbeiter der kostenfreien Service-Hotline unter 0800-11 949 11 zur Verfügung.

Blutspendetermine werden beim DRK unter Kontrolle und in Absprache mit den Aufsichtsbehörden unter den höchsten Hygiene- und Sicherheitsstandards durchgeführt. Die Mitarbeiter sind für derartige Situationen besonders geschult. Das Infektionsrisiko liegt daher weit unter dem „sonstiger“ Alltagssituationen!

Wie auch sonst gilt: Gehen Sie nur zur Blutspende, wenn Sie sich gesund und fit fühlen. Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur) werden nicht zur Blutspende zugelassen. Wenn Sie Kontakt zu einem Coronavirus-Verdachtsfall hatten oder sich in den letzten Wochen einen Risikogebiet aufgehalten haben, müssen Sie bitte bis zur nächsten Blutspende vier Wochen pausieren.

Bleiben Sie neugierig! Zur Stärkung der Spendenwilligen halten wir auch bei dieser Spende eine Tüte voller Leckereien bereit. Lassen Sie sich einfach mal überraschen, was wir Ihnen dieses Mal alles für ihren Lunch bereitstellen. Einen kleinen Einblick gibt es demnächst auf unserer Homepage sowie bei Facebook.

 

Zusätzliche Informationen finden Sie auch unter: CORONA-INFO.

2020-09-20 Gemeinsam ran beim GemeinsamRun

DRK-Einsatz bei Laufveranstaltung

Nachdem es in den zurückliegenden Monaten keine Diensteinsätze außer bei den Blutspendeterminen mehr gab, da die allermeisten Veranstaltungen abgesagt bzw. verschoben wurden, war es am vergangenen Sonntag endlich mal wieder soweit.

Entsprechend einem eigens dafür ausgeklügelten Einsatz- und Hygieneplan machten sich die Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes Durlach zusammen mit den Kollegen aus den Bereitschaften Wettersbach, Grötzingen, Mühlburg und Oberreut mit insgesamt 30 Einsatzkräften an die sanitätsdienstliche Betreuung beim GemeinsamRun, der Ersatzveranstaltung für den Baden-Marathon. 

In Zweierteams starteten dabei die TeilnehmerInnen im 30-Sekunden-Takt in der Günther-Klotz-Anlage, um die Halbmarathondistanz von rund 21 KM durch Stadt und viel Waldgrün am Rhein entlang bis zum Stadion des SVK Beiertheim zurückzulegen. 

Auch wenn entlang der Strecke und im Stadion keine Zuschauer zugegen waren so konnte man doch am Ziel in zumeist erfreute Gesichter blicken, die froh waren, dass wenigstens ein solches Event stattfinden und sie ihre persönlichen Ziele erreichen konnten.

Für einige wenige Starter, die insbesondere in den warmen Nachmittagsstunden nicht so gut drauf waren, sorgten die DRK-Kräfte an sechs Positionen entlang der Laufstrecke sowie dem Medical Center im Stadioninnenbereich dafür, dass sie entsprechend versorgt wurden und ihren Heimweg wieder antreten konnten. 

Da der Dienst insgesamt recht entspannt ablief konnten die eingesetzten DRK-Kräfte samt Notärztin viel fachsimpeln aber auch anderweitigen Smalltalk betreiben, ehe es wieder zurückging, um die Fahrzeuge wieder einsatzklar abzustellen. 

2020-08-25 Übungseinsatz für die Schnelleinsatzgruppe

SEG Durlach übt mit Einsatzkräften auf dem Turmberg

Durlach (fn.) Am vergangenen Dienstabend stand im Ausbildungsplan offiziell Geräteübungen. Normalerweise werden diese im Vereinsheim und im Vorraum absolviert, nicht so an diesem Dienstag. Der Durlacher Bereitschaftsleiter hatte eine realitätsnahe Übung auf dem Durlacher Turmberg geplant. Dabei wussten lediglich die drei Opfer und der Schminker bereits 2 Tage im Vorfeld Bescheid. Nach Eröffnung des Dienstabends wurde das Geheimnis gelüftet und die angenommene Lage bekannt gegeben.

Übungslage: Kurz nach dem Beginn eines Dienstabends in ihrer Bereitschaft meldet sich die ILS Karlsruhe beim Bereitschaftsleiter, da es in ihrem Einsatzgebiet eine noch unklare Unfallserie am Durlacher Turmberg gab und fordert die Schnelleinsatzgruppe an, da die Rettungsmittel des Rettungsdienstes des Bereiches bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn gebunden sind.

Als Einsatzstichworte erhielten die Trupps folgende Punkte: Notfalleinsatz für RTW-Team (51/23-2), N-KTW-Team (51/26-4) sowie MTW-Team (51/19-8). Einsatzort: Turmberg Durlach, Spielplatz sowie Durchfahrtsstraße. Mehrere, als Notfall gemeldete Personen, mindestens jedoch 3. Davon mindestens eine Person bei einem Grillunfall sowie mindestens 2 Personen bei einem VU.

Einsatzauftrag: Fahren Sie mit ihren Einsatzfahrzeugen die Unfallstelle an und leisten Sie mit dem verfügbaren Material die erforderliche Hilfe. Melden Sie die festgestellte Lage unverzüglich nach Durchführung der Sichtung an die Rettungsleitstelle und versorgen Sie die Betroffenen bis zur Übergabe an den Rettungsdienst. Stellen Sie die Transportfähigkeit her. Achten Sie unbedingt auf die Einteilung der Notfallteams sowie die Weisungen der Teammitglieder aus dem Leitungsteam.

Anweisungen an Schiedsrichter und Notfalldarstellung: Drei Helfer, die nicht am Dienstabend teilnehmen wollten, haben sich spontan zu einer Party auf dem Durlacher Hausberg verabredet. Die Personen sind den Einsatzkräften also persönlich bekannt. Eine Betroffene verunfallte während der Entzündung des Feuers auf dem Grillplatz durch Nutzung von Spiritus als Brandbeschleuniger. Ein weiterer Gast dieser Spontanparty sieht vom Spielplatz gegenüber den Unfall und eilt zur Hilfe. Dabei überquert diese Person die Straße und übersieht das herannahende Fahrzeug und verunfallt mit dem KFZ.

Unfallhergang: Grillunfall mit Stichflamme und Verpuffung durch Nutzung von Spiritus. Unfallmechanismus: Rauchgasinhalation, Brandwundern Kl. 1 und 2, Atemnot im Verlauf der Versorgung Bewusstseinsverlust.

Unfallhergang: Unfallopfer, unachtsam über die Straße gerannt, um Hilfe zu leisten, dabei vom Auto erfasst. Unfallmechanismus: Mehrere Schürfwunden, gebrochener Arm, unklare HWS.

Unfallhergang: Fahrerin beim Autounfall. Unfallmechanismus: Prellungen durch Airbagauslösung, Angst- und Schockzustände, Brustschmerzen, ansonsten unverletzt.

Die Einsatzkräfte, die im Bereich Sanitäts- und Betreuungsdienst geschult sind, hatten mit den gestellten Notfallszenarien alle Hände voll zu tun. Durch die vielen Verletzungsmuster und die auseinanderliegenden Notfallorte musste vom erst eintreffenden Fahrzeug die Lage erkundet und die weiter anfahrenden Fahrzeuge koordiniert werden.

Neben der Lageerkundung und Erstversorgung der Verunfallten mussten alle Patienten transportfertig gemacht und zusammen mit einem kompletten Übergabeprotokoll zum Transport fertiggemacht werden. 

In einer direkt vor Ort durchgeführten Übungsnachbesprechung konnten sich die Einsatzkräfte noch einmal austauschen und Punkte notiert werden, die noch einmal ausführlich an den Übungsabenden trainiert werden.

Im Nachgang wurden die Einsatzfahrzeuge wieder aufgefüllt und in der Fahrzeughalle einsatzbereit abgestellt, bevor man sich nach einem erlebnisreichen Abend wieder auf den Heimweg begab.

2020-07-13 Start der Mitgliederwerbeaktion

Nachdem Herr Kreisgeschäftsführer Jörg Biermann und die Damen der Mitgliederabteilung das neue und ab 13. Juli im Durlacher OV-Gebiet tätige Werberteam willkommen geheißen hatten, konnte der Durlacher OV-Vorsitzende Bernhard Warter dem Team noch einige spezifische Ausführungen zu den vielfältigen Aktivitäten vor Ort machen sowie dem Team viel Erfolg wünschen.

Vereinsunterstützung jetzt auch per App möglich

Online-Shopper aufgepasst: Als AmazonSmile-Nutzer können Sie DRK Ortsverein Durlach e.V. jetzt auch in der Amazon Shopping-App für iPhone und Android ohne Extrakosten unterstützen! Folgen Sie einfach diesen Schritten, um AmazonSmile in der App zu aktivieren, dann zählen Ihre App-Einkäufe automatisch und ganz bequem.

 

- Öffnen Sie die Amazon Shopping-App auf Ihrem Mobiltelefon.
- Tippen Sie auf das Menü-Symbol (☰) und dann auf 'Einstellungen'.
- Wählen Sie jetzt 'AmazonSmile' aus
- Folgen Sie den Anweisungen um die Aktivierung abzuschließen.

 

Wenn Sie nicht die neueste Version der Amazon Shopping-App haben, aktualisieren Sie diese bitte zunächst. Hier finden Sie weitere Informationen. Dort wird auch erklärt, wie Sie sich kostenlos bei AmazonSmile anmelden können, wenn Sie das noch nicht getan haben.

DRK OV Durlach e. V. startet Mitgliederwerbung

Am 13. Juli 2020 startet die Durlacher Rotkreuzgliederung ihre Mitgliederwerbung im Vereinsgebiet.

Die Corona-Krise stellt unsere Gesellschaft auf eine harte Probe. Gemeinnützige Einrichtungen wie das DRK fordert die Situation auf besondere Weise – entweder sind wir selbst im Einsatz zur Eindämmung der Pandemie oder wie viele andere Gesellschaftsbereiche durch die Alltagseinschränkungen betroffen.

Doch diese wichtige Arbeit ist nur mit Unterstützung von Spender/Innen möglich. Spender/Innen, die wir auf kaum einem Kanal besser und nachhaltiger ansprechen können, natürlich unter Einhaltung aller vorgegebenen Hygienemaßnahmen.

Wir appellieren an die Bevölkerung, das Informationsangebot über gemeinnützige Anliegen wie bisher weiter zu nutzen und uns zu unterstützen. Unsere Mitgliederwerbung hilft dabei, dass die gerade jetzt so wichtigen Projekte für Menschen in Not, weiterbestehen können. 

So besteht in Durlach spezieller Bedarf an einem Einsatzführungsfahrzeug, an Funkgeräten und Zelten. Außerdem ist die Fahrzeugunterbringung noch nicht abschließend geklärt. Die Bevölkerung kann mit ihrem Beitrag helfen, die Gesellschaft wieder ein Stück zurück in die „alte Normalität“ zu bringen und damit die Welt ein Stück besser machen.

Mit einer DRK Mitgliedschaft verhilft man dem Roten Kreuz zu den wichtigsten Voraussetzungen, um die gemeinnützige Arbeit auch in Zukunft qualifiziert ausüben zu können. Durch den regelmäßigen Förderbeitrag unterstützt man die Erfüllung der vielfältigen sozialen Aufgaben.

Ohne finanzielle Mithilfe wäre die Verwirklichung der Rot-Kreuz-Idee nicht denkbar. Die vielfältigen Aufgabenbereiche der Rotkreuzgliederungen bei…

· Sanitätswachdiensten zur Veranstaltungsabsicherung

· Betreuungsdiensten nach einem Unfall oder familiärem Notfall

· Durchführung von öffentlichen Blutspendeaktionen

· Aus- und Fortbildung von Rotkreuzkursen in Erster Hilfe

· Heranführung junger Menschen in der Jugend- und Sozialarbeit

· Aufgaben im Zivil- und Bevölkerungsschutz im Falle einer Katastrophe

· Helfer vor Ort/Notfallhilfen

bedürfen dringender und dauerhafter Unterstützung, bei der Sie sich auch gerne persönlich als ehrenamtlicher Helfer einbringen dürfen.

Alle Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes im Stadt- und Landkreis Karlsruhe können den DRK-Flugdienst mit seinen weltweiten Leistungen in Anspruch nehmen, aber auch den Rückholdienst auf dem Landweg. Das Rote Kreuz bittet die Bevölkerung den Mitarbeitern Verständnis für ihre sicherlich nicht immer einfache Tätigkeit entgegenzubringen. 

Bei Unsicherheiten über die DRK Zugehörigkeit können Sie gerne die DRK-Mitgliederabteilung tagsüber über die Rufnummern 07251 / 922 – 162 oder – 160 sowie und um die Uhr per Mail über Mailadresse mitglieder@drk-karlsruhe.de kontaktieren.

Helfen Sie uns – damit wir auch zukünftig helfen können!

2020-06-12 Erfolgreiche Durlacher Blutspendeaktion

213 KONSERVEN FÜR DIE LEBENSRETTUNG BEREITGESTELLT

Durlach (fn.) Am Freitag, den 12. Juni 2020 hatte die DRK Bereitschaft Durlach zusammen mit dem DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen gGmbH in der Ferienzeit zur Blutspende in der Weiherhofhalle Durlach aufgerufen.

 

Für den reibungslosen Ablauf sorgten – neben der am Dienstag, den 9. Juni 2020 durchgeführten Einweisung zu den Veränderungen und Richtlinien beim Blutspenden – die zwei großen Entnahmeteams des Blutspendedienstes aus dem Institut Baden-Baden sowie 13 ehrenamtliche Helfer/Innen. Unterstützung bekamen die Durlacher Rotkreuzler von zwei freiwilligen Helfern sowie einer Helferin der DRK Bereitschaft Hohenwettersbach.

 

Alles ein wenig anders, als man es bisher bei den Aktionen gewohnt war: Angefangen bei der Terminreservierung, über die Eingangskontrolle mit Handdesinfektion sowie Mund-Nasen-Maskentragepflicht, über einen Plexiglasschutz bei der edv-gestützten Aufnahme bis hin zur Kugelschreibermitnahmepflicht beim Befüllen der Fragebögen, gab es viele Änderungen, die sicherlich auch nach Corona bleiben werden, da sie sich als sinnvoll bewiesen haben.

 

Damit auch die Abstandsregelungen von 1,5m eingehalten werden konnten, gab es neben den auseinander gezogenen Stuhlreihen auch die Möglichkeit, nach Befüllen des Spenderfragebogens, auf der Tribüne Platz zu nehmen, um in den Laborbereich zu gelangen. Nach Durchführung der Labortests und Mitnahme des Blutentnahmesets ging es für die Spender weiter zu den Ärzten. An jeder Station das gleiche Ritual: Händedesinfektion – ein erhöhter Schutz und Sicherheit.

 

Nach der ärztlichen Untersuchung ging für den Spender dann weiter zur Entnahme. Auch am Entnahmebett mehr Schutz und Sicherheit durch die Flächendesinfektion der Liegefläche und Schutz mit Einmalbezug, welcher nach jedem Spender entsorgt wurde. Ansonsten wir immer… knapp 500ml in den Beutel sowie die Entnahmeröhrchen für die Labortests. Durch das patentierte Sicherheitssystem der Blutentnahmebeutel, welche schon vor einigen Jahren eingeführt wurden, auch hier absolute Sicherheit für den Spender und das Team.

 

Alle Spender erhielten direkt am Spenderbett einen Verband, damit im Ruheraum niemand mehr Tupfer entsorgen und Pflaster kleben muss. Der Ruhebereich, liegend bzw. sitzend konnte aufgrund der Hallengröße weitläufig gestaltet werden. Nach der Spende ging es dann aber nicht zum Imbiss mit Buffet, denn dies ist zurzeit bei öffentlichen Blutspendeaktionen noch nicht wieder gestattet.

 

Stattdessen erhielt jeder Blutspender eine große Lunchtüte zur Stärkung, darin enthalten war 1 Flasche Wasser oder Apfelsaftschorle, 1 Tafel Merci Vielfalt, 1 Müsliriegel, 1 Tafel Wannen-Waffeln, 1 Packung Paprika-Chips, 1 ungekühlt haltbares Joghurt, 1 Apfel oder 1 Banane, 2 frisch gebackene Brezeln, 1 Stoffeinkaufsbeutel des Blutspendedienstes sowie 1 Brotgutschein der Bäckerei Nussbaumer. Die Rückmeldungen unserer Spender/Innen war durchweg positiv über die gut gefüllte Lunchtüte.

 

Für das Team des Blutspendedienstes sowie unsere Ehrenamtlichen hatten wir ein Mini-Buffet aufgebaut, man konnte sich hier mit Kaffee, Torten, Joghurt, frischen Brötchen, Frikadellen und Salaten stärken. Wir denken, dass unser großes Buffet mit einigen Neuerungen bei unserer kommenden Aktion am Freitag, den 30. Oktober 2020 wieder zum Einsatz kommen wird – lasst euch überraschen!

 

Apropos überraschen – wir waren sehr überrascht über das rekordverdächtige Ergebnis unserer Aktion. Insgesamt sind 231 Spendenwillige zu unserer Aktion erschienen. 18 Spendenwillige mussten aus gesundheitlichen Gründen zurückgestellt werden. Somit konnten wir bei Terminende insgesamt 213 Konserven für die Lebensrettung bereitstellen.

 

Unter den erschienenen Blutspendern hatten wir die hohe Zahl von 32 Erstspendern, die unserem Aufruf zur Spende gefolgt sind. Wir sagen daher allen Spendern ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft, sich auch in einer besonderen Situation in Zeiten mit Corona für ihre Mitmenschen eingesetzt und damit den Blutbedarf für die Lebensrettung gesichert zu haben.

 

Lobend erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch das Engagement der ehrenamtlichen Rotkreuzler/Innen, die sich in ihrer Freizeit um die vielfältigen Aufgaben innerhalb der Bereitschaft sowie des Ortsvereines kümmern, um das Rad am Laufen zu halten.

2020-06-09 Blutspendevorbereitung in Corona-Zeiten…

Durlach (fn.) Währenddessen die Rotkreuzler die Planung und den Ablauf einer Blutspendeveranstaltung schon seit einigen Jahren kennen und viele Abläufe dadurch eingespielt sind, war die Planung der Blutspende am Freitag, den 12.06.2020 eine kleine Herausforderung.

Daher gab es für die Rotkreuzler, welche sich als Einsatzkraft zur Spendenaktion gemeldet hatten, eine extra am 09.06.2020 durchgeführte Unterweisung in den neuen Ablauf und die Sicherheitsbestimmungen, die während einer Blutspende-Veranstaltung einzuhalten sind.

Auch unsere Schulung wurde mit den Sicherheitsabständen sowie den Regeln zur Desinfektion durchgeführt, dazu wurden kurz vor Beginn der Schulung gelieferten, automatisch arbeitenden Desinfektionsmittelspender im Eingangsbereich, der Küche sowie den beiden Toiletten montiert und mit Desinfektionsgel bestückt.

Die Sicherheitshinweise sowie Ge- als auch Verbote wurden durch neu angebrachte Piktogramme im Eingangsbereich des DRK-Schulungsraumes angezeigt. Im Verlauf der knapp zweistündigen Schulung war auch der Referent des Blutspendedienstes Baden-Württemberg/Hessen gGmbH Markus Kohlbecker anwesend.

Besondere Aufmerksamkeit war auch für den Bereich der Spenderverköstigung geboten. Da es derzeit während der Spendenaktion noch nicht erlaubt ist, mit Büffets zu arbeiten, durften lediglich Lunchpakete zur Mitnahme bereitgestellt werden. Dabei müssen alles Waren frisch und verpackt sein oder ladenübliche Umverpackungen mitbringen.

Wir hatten uns dazu entschlossen, die Waren in einem Großmarkt zu besorgen und im Vorfeld dazu festgelegt, was eine solche Tasche enthalten soll. Unsere große Papiertragetasche wurde mit folgenden Waren gefüllt:

01x Mineralwasser bzw. Apfelsaftschorle 0,5l

02x frisch gebackene Brezeln

01x Merci Finest Selection

01x Manner Original Neapolitaner Schnitten

01x Müsliriegel

01x ungekühlt haltbares Joghurt

01x Apfel oder Banane

01x Kleine Knabberpackung Chips

01x Mehrwegeinkaufstasche aus Baumwolle

01x Gutschein für einen Laib Brot bei der Bäckerei Nussbaumer

Da nicht alle Waren bereits am Vortag wegen des dazwischenliegenden Feiertages eingekauft werden konnten, fand die Bestückung der Taschen in 2 Schritten statt. Grundausstattung direkt am Feiertag, zusätzlich direkt vor der Spende die frischen Brezeln, das Obst und die Getränke.

Anhand der Bilder, die wir von den Vorbereitungsaktionen für Euch geschossen haben, könnt ihr ein wenig Einblick nehmen, welchen Umfang diese Aktion hatte. Natürlich waren wir uns nicht sicher, wie die Lunchpakete bei den Spendern ankommen, aber dies durften wir am Tag der Blutspende durch zahlreiche, positive Meldungen dann erfahren. Lasst Euch überraschen – der Bericht zur Aktion folgt in Kürze!

2020-06-09 Blutspenden am 12. Juni 2020 in Durlach

Liebe Blutspender/Innen,

 

wir freuen uns, dass ihr unserem schriftlichen Aufruf zum Blutspenden am Freitag, den 12.06.2020 von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Weiherhofhalle Durlach so zahlreich gefolgt seid und wir auf Euch als Stammspender zählen können.

 

Ohne Euch und unsere Ehrenamtlichen wäre eine solche Veranstaltung nicht zu schaffen. Natürlich müssen wir in Zeiten mt der CoViD-19 Pandemie noch mit Schutzausrüstung arbeiten und haben nur eingeschränkte Möglichkeiten, freuen uns aber sehr, wenn auch hier Lockerungen stattfinden.

 

Freuen könnt ihr Euch auf jeden Fall auf eine tolle Lunchtüte mit vielen frischen Leckereien und natürlich auf den Brotgutschein der Bäckerei Nussbaumer.

 

Euer Team der DRK Bereitschaft Durlach

 

2020-04-28 Sachspende der Firma LIQUI MOLY

Durlach (fn.) Dank einer großzügig angelegten Spendenaktion der Firma LIQUI MOLY konnte unsere Einsatzeinheit einige Autopflegeprodukte, Öle und Additive für die Instandhaltung der Einsatzfahrzeuge des Zivil- und Bevölkerungsschutzes erhalten.

Eine unbürokratische Hilfe, einfach einen Wunschzettel mit den Produktnummern und Namen aus den Katalogen der Firma heraussuchen und in einem Webformular um Unterstützung für die eigene Hilfsorganisation bitten und dann auch die Belieferung warten.

Wir freuen uns sehr über diese Aktion, denn gerade zu Zeiten der Corona Pandemie, in der auch uns als ehrenamtliche Rettungsorganisation sämtliche Finanzmittel durch den Wegfall der sanitätswachdienstlichen Betreuungen von Großveranstaltungen weggebrochen sind, können wir eine solche Sachspende natürlich gut einsetzen.

Natürlich berichten wir zu späterer Zeit über den Einsatz dieser Sachspende und zeigen die damit aufbereiten Fahrzeuge – lasst Euch also überraschen.

2020-04-27 Wanted Fahrzeughalle!

Für unsere fünf Einsatzfahrzeuge des Katastrophenschutzes und des Roten Kreuzes suchen wir baldmöglichst eine geeignete Unterstellmöglichkeit im Bereich Durlach. Wir rücken nicht ständig mit Signal aus und sind friedliche und hilfsbereite Zeitgenossen.

Für sachdienliche Hinweise werden als „Vermittlungsprovision“ ein kostenloser EH-Lehrgang, ein Autoverbandskasten und gerne auch mal eine Fahrt mit einem Einsatzfahrzeug vergeben. Hinweise an den Vorsitzenden per E-Mail / 0172-7218552.

HELFEN SIE UNS - DAMIT WIR WEITERHIN HELFEN KÖNNEN !

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz

Ortsverein Durlach e.V.

Amthausstraße 6

76227 Karlsruhe

Mail: info@drk-durlach.de

 

Wir brauchen Dich - mach mit - ehrenamtlich im DRK!
Wir brauchen Dich - mach mit - ehrenamtlich im DRK!

AUS- & FORTBILDUNG:

 

Die Ehrenamtlichen sind an jedem 2. und 4. Dienstag eines Monats ab 19.30 Uhr für Sie direkt in Durlach im Rotkreuz-Vereinsheim zum Reinschnuppern erreichbar.