Pressemeldungen 2015 - Archiv

125 Jahre Dienst am Menschen.

Spende Blut beim Roten Kreuz!

Veröffentlichungsdatum:

Mittwoch, 16.12.2015


Blut spenden, Leben retten und vielleicht 125 Euro gewinnen

 

Karlsruhe-Durlach (bw.) Wenn der Jahreswechsel ansteht werden oftmals Rückblicke aber auch jede Menge Ausblicke gemacht und gute Vorsätze gefasst. Sie könnten dann beispielsweise nicht nur wieder selbst zur kommenden Blutspendeaktion kommen sondern noch jemanden aus Ihrem Familien-, Freundes-, Bekannten- oder Kollegenkreis mitbringen. Sie wissen doch, gemeinsam geht es besser! Und wie immer werden wir bemüht sein, Ihnen und dem Erstspender einen angenehmen und reibungslosen Ablauf der Spendenaktion zu gestalten sowie ein stärkendes Mahl im Anschluss daran an unserer Imbiss- und Kuchentheke bereit zu stellen. Spätestens mit dem Erhalt des Blutspendepasses wird sich dann das Gefühl einstellen, ein gutes Werk getan zu haben.

Aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums des DRK Durlach haben wir uns in Verbindung mit der Aktion "Cent hinterm Komma" für den am 8. Januar 2016 von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Durlacher Weiherhofhalle stattfindenden Blutspendetermin etwas Besonderes einfallen lassen. Jeder Spendenwillige darf einmal eine vierstellige Zahl an einem Tresor eingeben und wenn sich dieser dann öffnen lässt die von "durlacherleben" zur Verfügung gestellten Gutscheine im Wert von 125 Euro entnehmen. Weitere Versuche sind gegen eine entsprechende Spendengebühr für die Aktion "Cent hinterm Komma" sowie das Jugendrotkreuz Durlach möglich.

Darüber hinaus gibt es natürlich wieder den obligatorischen Brotgutschein der Bäckerei Nussbaumer und alles muss ja nicht bereits im Vorfeld verraten werden.

 

Auf alle Fälle zählen wir auf Sie - auch und gerade im Jahr unseres Vereinsjubiläums, auf dass wir bei unseren Blutspendeaktionen 2016 gute Ergebnisse vorweisen können. Neben dem Januartermin richten wir auch am 27. Mai und am 4. November, jeweils von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Weiherhofhalle Blutspendeaktionen aus.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen

einen guten Start und viel Erfolg

für das Jahr 2016 und

ganz viel Gesundheit.

 

Ihr Rotes Kreuz Durlach

 


Feuerwehren Aue und Durlach

und das DRK proben Ernstfall

Veröffentlichungsdatum:

Mittwoch, 09.12.2015


Karlsruhe-Durlach (hs.) Im wahrsten Sinne des Wortes „heiß her“ ging es am Samstag, dem 28. November bei der TG Aue. Gegen 18 Uhr war das Geschäftsstellengebäude des Sportvereins in dichten Rauch gehüllt, schrille Schreie waren zu hören – aber Feuerwehr und DRK konnten besorgte Anwohner und Spaziergänger beruhigen, denn es handelte sich dabei um keinen Notfall sondern lediglich um eine gemeinsame Großübung der Freiwilligen Feuerwehren von Durlach und Aue und des DRK Durlach.

Ein Brand mit starker Rauchentwicklung – so das Szenario - und eine unbekannte Anzahl Menschen, die sich in dem verwinkelten Gebäude in der Auer Brühlstraße aufhielten als der Brand ausbrach. So galt es für die Feuerwehr nicht nur, den Brand schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen, im dichten Rauch, der sich blitzschnell im Treppenhaus und in den Fluren ausbreitete, mussten auch die Verletzten aufgefunden und geborgen werden.

Am Übergabepunkt auf dem Parkplatz der TG Aue wurden die Brandopfer dann vom DRK erfasst, versorgt und bei Bedarf ins Krankenhaus abtransportiert. Acht Verletzte galt es zu betreuen – mit Schockzuständen, täuschend echt geschminkten Platzwunden, Verbrennungen und Knochenbrüchen sahen sich die ehrenamtlichen Helfer hier konfrontiert. Nachdem der Brand gelöscht und alle Verletzten versorgt waren, ging es zur Nachbesprechung und zum gemütlichen Ausklang der Übung in die vereinseigene Gaststätte.

Die Idee zu der gemeinsamen Großübung hatten die Verantwortlichen bei der TG Aue. Die Feuerwehren und das DRK freuten sich über die Möglichkeiten, einmal gemeinsam den Ernstfall zu proben. „Es ist wichtig, dass die Abläufe klappen, Zusammenarbeit und Kommunikation funktionieren, gerade wenn im Ernstfall die Lage – genau wie hier – erst einmal nicht überschaubar ist“, erklärt Bernhard Warter, Einsatzleiter und Vorsitzender des Durlacher DRK.

Mit der Leistung seiner Leute war er voll zufrieden und auch Matthias Fuchs, der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Aue konnte sein Team nur loben. Er dankte auch den Vertretern der Durlacher Wehr für ihre Unterstützung und betonte ebenfalls, wie sinnvoll solche gemeinsamen Übungen für alle Beteiligten sind.

Auch Joachim Ried, Vorsitzender der TG Aue, dankte allen Anwesenden für ihren abendlichen Einsatz. „Es ist gut zu wissen, dass wir im Ernstfall hier in Aue eine so schlagkräftige Truppe haben. Gerade nachdem wir bei dieser Übung erlebt haben, wie schnell sich bei einem Brand der Rauch in unserem Gebäude ausbreiten kann, ist es beruhigend, dass so schnell und professionell geholfen werden kann.“

Text und Bild: Pressebüro Heike Schwitalla, TG Aue

Blutspendeaktion in Durlach

152 Konserven konnten gesammelt werden

Veröffentlichungsdatum:

Sonntag, 08.11.2015


Karlsruhe-Durlach (fn.) Bei der letzten Blutspendeaktion des DRK Durlach in diesem Jahr sind am 6. November 2015 gesamt 167 Spendenwillige im Spenderlokal in der Durlacher Weiherhofhalle erschienen, darunter auch 34 Erstspender.

Da aufgrund der Sicherheitsbestimmungen durch die Vorgaben des DRK-Blutspendedienstes einige Spendenwillige abgewiesen werden mussten, kamen letztlich insgesamt 152 Konserven zusammen, die das Team des Blutspendedienstes am Abend mit zur Zentrale nehmen konnte.

Die örtliche Bereitschaft hatte wieder ein reichhaltiges Buffet mit zahlreichen Kuchen, Käseplatten, selbst gemachten Salaten und Fleischkäse aufgebaut, an dem sich die Blutspender stärken konnten.

Damit die dauerhafte Blutversorgung gesichert werden kann ist bereits für den 8. Januar 2016 die nächste Durlacher Blutspendeaktion geplant, bei der alle aufgerufen sind, ihre zuvor gefassten guten Vorsätze umzusetzen und so ein gutes Werk für Hilfebedürftige zu leisten und für sich einen umfassenden Körpercheck zu machen.

Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle auch den ehrenamtlichen Rotkreuzlern und Jugendrotkreuzlern sagen, die uns bei dieser Aktion so zahlreich unterstützt haben.

Weitere Bilder vom Vorrichten der Aktion und der Blutspende in der Weiherhofhalle finden Sie auf unserer Internetseite http://www.drk-durlach.de sowie bei Facebook unter https://www.facebook.com/DRK.Durlach.

Unsere nächsten Aktionen:


Freitag, 08.01.2016 / 14.30-19.30 Uhr

Freitag, 27.05.2016 / 14.30-19.30 Uhr

Freitag, 04.11.2016 / 14.30-19.30 Uhr


Weiherhofsporthalle, Im Weiherhof 1, 76227 Karlsruhe-Durlach

Lebensretter gesucht

DRK bittet um ihre Blutspende

Veröffentlichungsdatum:

Donnerstag, 22.10.2015


Karlsruhe-Durlach (fn.) Unfälle oder schwere Erkrankungen gehören zum Alltag, dank modernster Hochleistungsmedizin können viele Menschen jedoch gerettet und geheilt werden. Fast immer werden dabei auch lebensrettende Blutspenden benötigt.

 

Gerade im Herbst wächst der Bedarf an Blut schneller als die Zahl der Spenden, denn zu Beginn der dunklen Jahreszeit nimmt die Zahl der Unfälle zu.

15.000 Blutspenden werden täglich in Deutschland benötigt um die lebenswichtige Blutversorgung der Patienten in den Krankenhäusern zu gewährleisten.


Der DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen gGmbH sowie die DRK Bereitschaft Durlach bitten daher dringend um Ihre Blutspende am



Freitag, dem 06.11.2015


von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr


Weiherhofhalle, Im Weiherhof 1


76227 KARLSRUHE / DURLACH

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende Personalausweis mitbringen.

Weitere  Informationen  zur  Blutspende  sind  unter  der gebührenfreien DRK-Service-Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

Rettungswagenspende

Offizielle Übergabe an den DRK OV Durlach

Veröffentlichungsdatum:

Donnerstag, 08.10.2015


Karlsruhe-Durlach (bw.) Seit einigen Jahren hatte der im Jahre 2014 überraschend verstorbene Ralf Achtmann soziale Einrichtungen in Durlach mit einer Spende bedacht. Damit wollte er Organisationen und Einrichtungen unterstützen, damit diese Kräfte Menschen, die sich in einer Notlage befinden und auf Hilfe angewiesen sind, solche zukommen lassen können. Renate Achtmann, der Mutter des Verstorbenen, ist es ein großes Anliegen, diese Spendenaktion im Sinne ihres Sohnes weiterleben zu lassen.

So entstand im Juli der erste Kontakt zum Roten Kreuz, das in Durlach eine recht lange Tradition vorzuweisen hat und sich gerade auf das 125-Jährige Vereinsjubiläum im kommenden Jahr vorbereitet. Renate Achtmann und Bernhard Warter, der DRK-Ortsvereinsvorsitzende, setzten sich zusammen und überlegten welche zweckgebundene Unterstützung Sinn machen und dem DRK weiterhelfen würde.

 

Dabei sprach man auch über die vielfältigen Tätigkeitsgebiete des DRK Durlach. So finden regelmäßig am vierten Samstag jeden Monats in den DRK-Räumlichkeiten in der Amthausstraße 6 Erste-Hilfe-Lehrgänge für die Öffentlichkeit statt. In den Weihnachts-, Pfingst- und Herbstferien führt das DRK Durlach in der Weiherhofhalle Blutspende-Aktionen durch.

Dabei kamen nun bereits über 10.000 Blutkonserven in Durlach zustande. Nächster Spendentermin ist der 6. November. Ferner sind die Aktiven regelmäßig bei Einsätzen aller Art wie Sportveranstaltungen, Konzerten, Karnevalsumzügen etc. in Durlach und auch darüber hinaus im Einsatz. Das Durlacher Altstadtfest beschert ihnen jedes Mal Großkampftage. Außerdem stehen sie auch bei Großschadenslagen und Katastrophen rund um die Uhr zur Verfügung. Schon die Kleinen im Jugendrotkreuz werden ausgebildet und geschult, um im Notfall mithelfen zu können.

Trotz rund 1.300 fördernden Mitgliedern ist es nicht einfach stets die entsprechende Ausstattung und das erforderliche Equipment zur Verfügung zu haben. Allein die Unterbringung der Einsatzfahrzeuge auf angemieteten Hallenstellplätzen ist nicht nach Wunsch des DRK. Außerdem mussten in diesem Jahr aus den Beständen des Katastrophenschutzes ein Mannschaftstransportfahrzeug und ein Krankenwagen ausrangiert und an die Verwaltungsbehörde zurück gegeben werden. Der neue Mannschaftsbus, der dringend benötigt wird, wird irgendwann kommen und für den Krankenwagen wird kein Ersatz gestellt werden, obwohl dieser zur Aufrechterhaltung der durchzuführenden Dienstleistungen erforderlich ist.


Frau Achtmann hat sich nun bereit erklärt dafür zu sorgen, dass diese Lücke in den Reihen der Durlacher Rotkreuzler gleich wieder geschlossen wird. Nach ihrem Placet zogen die Durlacher DRKler los, um sich nach einem adäquaten Ersatz umzusehen. Herausgekommen ist dabei nunmehr ein Fahrzeug, das sogar höheren Anforderungen entspricht. In Eigenarbeit wurden die Teile aus dem alten Fahrzeug umgebaut und das bisher als Rettungswagen im Einsatz befindliche Fahrzeug aufgehübscht, so dass es nun seiner neuen Bestimmung übergeben werden kann.

Beim Durlacher Turmberglauf am vergangenen Wochenende bestand es seine Feuertaufe gleich mit Bravour. Bernhard Warter ist sehr froh, dass dies so spontan und reibungslos geklappt hat und bedankt sich bei Renate Achtmann sehr herzlich. Er äußert sich überzeugt, dass damit vielen Verletzten die erforderliche Hilfe zukommen und auch die Motivation in den eigenen Reihen gefördert wird.

 

In einem kleinen, feierlichen Rahmen wurde das Fahrzeug den Aktiven sowie der Presse

vorgestellt. Frau Achtmann übergab dabei Herrn Warter die Autoschlüssel und wünschte dem DRK weiter gutes Wirken und viel Erfolg. Das DRK bedankte sich mit einem Blumengruß und zum Abschluss gab es für die Anwesenden noch einen kleinen Imbiss und Umtrunk, bei dem auf das neue Einsatzfahrzeug angestoßen wurde.


Durlacher Kinderfest 2015

Sanitätswachdienst und Öffentlichkeitsarbeit

Veröffentlichungsdatum:

Montag, 20.07.2015


Karlsruhe-Durlach (nw.) Anlässlich der 300-Jahr-Feier der Stadt Karlsruhe öffnete das jährliche Schulfest der Schloss-Schule Durlach in diesem Jahr ihre Tore für ein gemeinsames Fest aller Durlacher Schulen der ersten bis zur sechsten Jahrgangsstufe. 


Das Durlacher Kinderfest bot am Samstag, den 18. Juli 2015 von 10.00 bis 16.00 Uhr im Hof der Schloss-Schule, im inneren der Karlsburg und auch rund um die Karlsburg auf dem Schlossplatz jede Menge Attraktionen für die kleinen und großen Gäste.


Egal ob Zirkusvorstellungen im großen Zelt hinter der Karlsburg oder Darbietungen in den Räumen der Karlsburg, die Schüler der teilnehmenden Schulen sorgten für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Zudem waren durch eine Riesenrutsche, eine Hüpfburg der Johanniter, diverse Spiel- und Bastelstände, Aktionen des Jugendhauses Durlach und des großen MoBi-Busses allerhand Spiel, Spaß und Aktion geboten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten „Los Cata-comboss“ und die „Dicken Kinder“ auf der Bühne inmitten des Schlossplatzes. Auch kulinarische Köstlichkeiten kamen bei dem Fest nicht zu kurz, ob das riesige Kuchenbuffet im Schulgebäude oder an den vielen Ständen auf dem Schlossplatz.


Die DRK Bereitschaft und das JRK Durlach waren natürlich wie in den vergangenen Jahren ebenfalls bei dem Schulfest an der Schloss-Schule für alle vor Ort. Mit insgesamt 15 Helfern und Helferinnen konnte die große Mannschaft nicht nur den Sanitätswachdienst stellen, bei dem insgesamt acht Versorgungen geleistet wurden, sondern zusätzlich die Öffentlichkeitsarbeit durch einen Infostand, einer Erste-Hilfe-Übungsstation und dem begehrten Schminken von Schnittwunden weiter fördern.

2. Bergdorfmeile 2015

Gemeinsame Absicherung der Bereitschaften

Veröffentlichungsdatum:

Samstag, 18.07.2015


Karlsruhe-Hohenwettersbach (kb.) Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr hatte sich der Veranstalter, die LG Region Karlsruhe, entschlossen, in diesem Jahr die 2. Bergdorfmeile am Freitag, den 10.07.2015 durchzuführen. Dieser Lauf ist ein Teil der Badischen Meile Karlsruhe und wurde in diesem Jahr im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur 300-Jahr-Feier der Stadt Karlsruhe im idyllischen Hohenwettersbach sowie den angrenzenden Bergdörfern gelaufen.

Über 800 Läuferinnen und Läufer hatten sich bereits im Vorfeld angemeldet. Aus diesem Grund hatte sich die DRK Bereitschaft Durlach, unterstützt durch Bereitschaftsmitglieder der Höhenstadtteile aus Hohenwettersbach und Stupferich entschlossen, mit 4 Einsatzfahrzeugen diese 8,88889 Kilometer lange Strecke notfallmäßig abzusichern.

 

Die anspruchsvolle Laufstrecke führte von Hohenwettersbach über den Batzenhof zum Thomashof, überquerte die Kreisstraße von Stupferich nach Durlach auf dem Thomashof, ging danach durch den Rittnertwald, machte eine Schleife nach links Richtung Lamprechtshof und von da aus, etwas bergauf, wieder Richtung Sportplatzgelände Hohenwettersbach.


Aufgrund der höheren Temperaturen waren 5 relevante Einsätze zu verzeichnen, 3 davon wegen Kreislaufdisregulationen sowie eine Kopfplatzwunde und einen Muskelkrampf. Zwei Patienten mussten mittels Rettungswagen zur weiteren Überwachung in die Paracelsus Klinik Durlach gebracht werden.


Die Einsatzleitung bedankt sich bei den DRK-Einsatzkräften aus Durlach - Lätitia Alef, Anika Gehrke, Margarete Kall, Christian Kurtz sowie Bernhard Warter aus Stupferich - Klaus Becker und aus Hohenwettersbach - Andreas Trenkle für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Einsatzbereitschaft.


Die Einsatzkräfte der Rotkreuzgliederungen bedanken sich bei den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr aus Hohenwettersbach, welche den Lauf auf der Strecke ebenfalls mit Strecken- und Sicherungsposten unterstützt hatten. Wir freuen uns, auch im kommenden Jahr wieder bei diesem Lauf mit dabei zu sein.

Kooperation DLRG & DRK

Gemeinsam retten!

Veröffentlichungsdatum:

Freitag, 10.07.2015


„Gemeinsam retten!“ – unter diesem Motto stand die Kooperation des JETs (Jugendeinsatzteam) der DLRG OG Durlach mit den Stützpunkten Grötzingen und Söllingen und des JRKs (Jugendrotkreuz) Durlach, die am Jet-Wochenende vom 13.06. bis zum 14.06.2015 stattfand. Ziel war es, die Zusammenarbeit der Vereine zu stärken und sowohl den „Jetties“ Neues im Bereich Wachdienst und Strömungsrettung sowie Patientenversorgung zu vermitteln, als auch der Jugend vom DRK den Wasserrettungsdienst näher zu bringen.

Samstagmorgens ging es mit einer Vorstellung der DLRG und des DRKs los, die den Teilnehmern den jeweils anderen Verein näher bringen sollte. Außerdem wurden Grundlagen zur Strömungsrettung und zum Wachdienst erklärt, um die Nachwuchsretter auf das Wochenende vorzubereiten. Nach der Theorie begann dann direkt der praktische Teil des Wochenendes.


Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die aus Mitgliedern beider Vereine bestanden. Die erste Gruppe fuhr an den Rhein, wo sie in voller Strö-mungsretterausrüstung das zuvor gelernte ausprobieren durften. Sie sollten ein Gefühl dafür bekommen, wie stark Strömungen sein können, um diese im Ernstfall richtig einzuschätzen. Die zweite Gruppe übernahm den Wachdienst am Grötzinger Baggersee und lernte dort mehr über die Rettungsgeräte und die Sanitätsausrüstung der Vereine, sowie den Ablauf einer Rettung aus dem Wasser. In der restlichen Zeit konnten sich die Teilnehmer am See nicht einfach auf die faule Haut legen. Es wurden viele Notfälle simuliert, um die zukünftigen Retter im und am Wasser auf Trapp zu halten.


Abends klang der anstrengende Samstag dann mit einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer aus. Der Sonntag konnte direkt mit dem praktischen Teil starten, nur dieses Mal wurden die Gruppen getauscht, sodass jeder sowohl einen Ein-blick in den Wachdienst als auch die Strömungsrettung erlangen konnte. Ein gemeinsamer Abschluss am See zum Schwimmen rundete das gelungene Kooperationswochenende der beiden Vereine ab.


Die Kooperation zwischen DLRG und DRK hat Teilnehmern und Teamern viel Spaß gemacht und das tolle Wochenende hat bei beiden Vereinen das Interesse geweckt, die Zusammenarbeit weiter zu verfolgen und voneinander zu lernen.


Tim Berti, DLRG Jugend Durlach

Mitgliederwerbung

für den DRK OV Durlach e.V.

Veröffentlichungsdatum:

Donnerstag, 22.06.2015


Durlach. Der DRK Ortsverein Durlach e.V. startet über seine Dachgesellschaft, den DRK Kreisverband Karlsruhe e.V., ab dem 29. Juni eine Mitglieder-Werbung. Die Beauftragten besuchen ab dem 29. Juni die Anwohner zu Hause, um Sie über die Aufnahme einer fördernden Mitgliedschaft beim Deutschen Roten Kreuz zu informieren.


Mit einer DRK Mitgliedschaft verhilft man dem Roten Kreuz zu der wichtigsten Voraussetzung, um die gemeinnützige Arbeit auch in Zukunft qualifiziert ausüben zu können. Durch den regelmäßigen Förderbeitrag unterstützt man die Erfüllung der vielfältigen sozialen Aufgaben. Ohne finanzielle Mithilfe wäre die Verwirklichung der Rot-Kreuz-Idee nicht denkbar.


Die DRK-Dienste im Bereich der


- Jugendarbeit und beim Schulsanitätsdienst

- im Bereich der Sozialarbeit

- Ausbildung in Erste Hilfe / Erste-Hilfe am Kind / Lebensrettende Sofortmaßnahmen

- Durchführung von Blutspendeaktionen

- Sanitätswachdienste bei Veranstaltungen

- Auslandshilfe

- Katastrophenhilfe

- Helfer vor Ort/Notfallhilfen


bedürfen dringender und dauerhafter Unterstützung. Alle Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes im Stadt- und Landkreis Karlsruhe können bei einer medizinischen Notwendigkeit den DRK-Flugdienst mit seinen weltweiten Leistungen in Anspruch nehmen, aber auch den kameradschaftlichen Rückholdienst auf dem Landweg.


Das Rote Kreuz bittet die Bevölkerung den Werbe-Mitarbeitern Verständnis für ihre sicherlich nicht immer einfache Tätigkeit entgegenzubringen. Bei Unsicherheiten über die DRK Zugehörigkeit kontaktiert man gerne auch die DRK Mitgliederabteilung unter 07251 922 161 oder mitglieder@drk-karlsruhe.de.

Mitgliederversammlung

im DRK-Vereinsheim Durlach

Veröffentlichungsdatum:

Donnerstag, 16.05.2015


Blutspenderehrung

im Ortschaftsrat Durlach

Veröffentlichungsdatum:

Donnerstag, 16.05.2015


Noch vor Einstieg in die offizielle Tagesordnung begrüßte Ortsvorsteherin Alexandra Ries am 13. Mai die treuen Blutspenderinnen und Blutspender sowie den Vorsitzenden des DRK Durlach, Herrn Bernhard Warter. Sie führte aus, dass sie gerne dieser Aufgabe nachkommt und diesen Personen auch ganz persönlich Dank und Anerkennung ausspricht zumal es doch die alltägliche Leistung der Bürgerinnen und Bürger sprengt.


Ehrungstafel aller geladenen Spender/Innen:


10 Spenden: Frau Brigitte Aschenbrenner, Frau Daniela Dolde, Herr Jonathan Fröhlich, Frau Sina Herteux, Herr Stefan Graf, Frau Dr. Charlotte Kämpf, Herr Tobias Knoll, Herr Johannes Pendl


25 Spenden: Herr Thoms Becker

50 Spenden: Herr Werner Hauschild

75 Spenden: Herr Otto Morbitzer


In seinen Ausführungen sprach Herr Warter von den zahlreichen Vorteilen, die ein Blutspender beim DRK genießt. So bekommt er nicht nur den DRK-Blutspendepass mit seiner Blutgruppe und nach jeder Spende ein stärkendes Vesper sondern wird von einem Arzt vorher untersucht, so dass bei der der Befragung und der Blutdruck - , Puls- und Temperaturkontrolle durchaus auch versteckte Krankheiten festgestellt werden können d.h. dass erste Anzeichen eines bestehenden gesundheitlichen Risikos schon vor Auftreten körperlicher Symptome bemerkt werden können. Am Labortisch erfolgt mit der Prüfung des HB-Wertes ein weiterer Check bevor es dann zur eigentlichen Blutspende und Entnahme eines halben Liters Blut geht.


Doch damit nicht genug. Nach Eingang der Blutkonserve in der Blutspendezentrale durchläuft das Blut eine ganze Reihe weiterer Untersuchungen und Kontrollen wie Leberfunktionstest, Test auf Antikörper, Hepatitisüberprüfung etc., so dass im Falle keiner Rückmeldung, der Blutspender von normalen und gesunden Werten ausgehen kann. Dies gibt Sicherheit und bedeutet in gewisser Weise so etwas wie den Körper-TÜV, den eigentlich alle zwischendurch mal machen sollten.


Im Anschluss daran erfolgte aus den Händen von Frau Ries und Herrn Warter die Überreichung der Blutspenderurkunden und Blutspenderehrennadeln sowie einem Weinpräsent der Ortsverwaltung und einem Präventionspräsent des DRK. Höhepunkt war dabei die Auszeichnung für Herrn Otto Morbitzer, der es bereits auf 75 geleistete Blutspenden gebracht hat. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto lud das DRK Durlach die Geehrten noch zu einer Plauderrunde bei Eiskaffee bzw. Kaffee und Kuchen ein.


Die nächste Gelegenheit eines solchen Frühjahrschecks besteht bereits bei der kommenden Blutspendeaktion am 27. Mai von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Weiherhofsporthalle, zu der wieder alle traditionellen Spender eingeladen aber auch Erstspender herzlich willkommen sind.

Blutspenderehrung

im Ortschaftsrat Wolfartsweier

Veröffentlichungsdatum:

Donnerstag, 09.04.2015


Zu Beginn der Ortschaftsratssitzung am 31. März in der Wolfartsweierer Begegnungsstätte konnte Ortsvorsteher Anton Huber erstmalig während seiner Amtstätigkeit im öffentlichen Rahmen Blutspenderehrungen durchführen. Hierzu begrüßte er auch Herrn Bernhard Warter, den Vorsitzenden des DRK Ortsvereins Durlach. Er betonte, dass er diesem Auftrag gerne nachkomme und dies mehr als eine angenehme Pflichtaufgabe sei.

Da das Blut nach wie vor dringend gebraucht wird und so Kranken und Verletzten Hilfe zu teil werden kann findet er es außerordentlich beachtlich, wenn Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil Wolfartsweier, in dem keine eigenständigen Blutspendeaktionen stattfinden, freiwillig und mehrfach bereit erklären, einen Teil ihres Blutes zu spenden. Bernhard Warter bedankte sich ebenfalls bei den zu Ehrenden, die ihren Lebenssaft für medizinische und pharmazeutische Zwecke spenden, den der Körper aber recht rasch wieder regeneriert hat. Alle Menschen sind froh wenn sie mit Blutkonserven im Bedarfsfalle geholfen bekommen aber nur 2,3 Prozent der Bevölkerung gehen Blut spenden. Zwei von fünf Personen, die für 10-maliges Blutspenden die goldene Ehrennadel verliehen bekamen waren erschienen: Kornelia Kopon und Mirko Hoffmann. Der DRK-Ortsvereinsvorsitzende verlas eine der Urkunden und überreiche diese mit dem Dank des DRK und auch derer denen damit geholfen wurde und der Ortsvorsteher übergab die Ehrennadel mit einem Weinpräsent sowie einem Blumengruß der Ortsverwaltung.

Kontakt

Ortsverein Durlach e.V.

Amthausstraße 6

76227 Karlsruhe

Mail: info@drk-durlach.de

 

Wir brauchen Dich - mach mit - ehrenamtlich im DRK!
Wir brauchen Dich - mach mit - ehrenamtlich im DRK!

Ausbildungsabend:

 

Die Ehrenamtlichen sind an jedem 2. und 4. Dienstag eines Monats ab 20.00 Uhr für Sie direkt erreichbar.