Die Chronik des DRK Ortsverein Durlach e.V.

2000-2017

Bei der Blutspendeaktion im Jahr 2000 konnten wir in Durlach den 5.000 Blutspender in der Friedrich-Realschule begrüßen. Das Blutspendeaufkommen hat sich ab dem Jahre 1990 jährlich gesteigert, im Jahr 2000 hatte das DRK die höchste Erstspenderquote - 30 freiwillige Erstspender. Die Ehrungen 4.999 - 5.000 - 5.001 wurden durch den damalige Bereitschaftsarzt Dr. Gerhard Bühler, die damalige stellvertretende Vorsitzende Ute Bühler, KBL Bernhard Warter sowie Blutspendereferent Bernd Zimmermann vorgenommen.

2000: Ehrung des 5.000ten Blutspender in der Friedrich-Realschule Durlach
2000: Ehrung des 5.000ten Blutspender in der Friedrich-Realschule Durlach

Wir alle sind zuversichtlich, dass die Bereitschaft mit dieser Unterstützung auch in den kommenden Jahren die gute Arbeit zum Wohle der Durlacher Bevölkerung fortsetzen und insbesondere den Bereich Jugendrotkreuz und die Breitenausbildung erweitern kann. Am 28.03.2000, nach 24 Jahren Bereitschaftsleitertätigkeit, gibt Bernhard Warter das Amt in die Hände seines bisherigen Stellvertreters Frank Nordwig.

Einsatzfahrzeuge im Wandel der Zeit...
Einsatzfahrzeuge im Wandel der Zeit...

Am 25.04.2000 fand auf dem Areal des Durlacher Weiherhofs die erste Durlacher Leistungsschau der Rettungsorganisationen statt. Anlässlich dieses Events wurde der LKW Betreuung an die DRK Einsatzeinheit II Karlsruhe-Ost feierlich übergeben.

2000: Erste Durlacher Leistungsschau der Rettungsorganisationen auf dem Areal des Weiherhofs
2000: Erste Durlacher Leistungsschau der Rettungsorganisationen auf dem Areal des Weiherhofs

Am 01.09.2001 veranstaltete der DRK Ortsverein Durlach e.V. zusammen mit dem Jugendrotkreuz Durlach und dem Bürgerverein Durlach die gemeinsame Aktion "Münzen für mehr Menschlichkeit - Geben Sie uns den Rest. Diese bundesweite Rotkreuzkampagne startete ebenfalls am 01.09.2001 und kommt mit dem vollen Spendenvolumen nationalen Projekten wie der Betreuung von Obdachlosen, der Förderung der Breitenausbildung und der Jugendförderung zu Gute.

2001: Münzen für mehr Menschlichkeit - Geben Sie uns den Rest!
2001: Münzen für mehr Menschlichkeit - Geben Sie uns den Rest!

Während dem Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Volksbank Durlach eG durfte Ortsvereinsvorsitzender Bernhard Warter am 18.06.2002 den neuen automatischen externen Defibrillator (Frühdefibrillationsgerät) der Firma Schiller in Empfang nehmen.

2002: Spendenübergabe eines Defibrillators anlässlich 125-jährigem Bestehen der Volksbank
2002: Spendenübergabe eines Defibrillators anlässlich 125-jährigem Bestehen der Volksbank

Bei nahezu allen gesellschaftlichen Ereignissen, wie der Einweihung der Autobahnmeisterei, der Einweihung der Straßenbahntrasse nach Wolfartsweier, der Verabschiedung von Ortsvorsteher Altfelix, den Katastrophenschutzübungen der Stadt Karlsruhe, der Tour de France-Etappe in Karlsruhe -- das Rote Kreuz Durlach war stets dabei.

Zwischenzeitlich hatte man auch das Rote Kreuz in Hohenwettersbach in den Durlacher Ortsverein eingebunden, der nun aber in der Zwischenzeit wieder eigenständig agiert. 2006 erfolgte für die dortige Gliederung die Übergabe eines Defibrillators.

Mit der stetigen Erweiterung des Fuhrparks, was insbesondere mit dem Einstieg in die Katastrophenschutzeinheiten der Stadt Karlsruhe einherging, sowie dem Wegfall des alten Feuerwehrhauses wurde die Umschau nach einer neuen Unterstellmöglichkeit für die Einsatzfahrzeuge notwendig.

2009 erfolgte hierbei die Neustrukturierung des Katastrophenschutzes der Stadt Karlsruhe und das DRK Durlach bildet zusammen mit dem ASB Durlach die Einsatzeinheit Ost im Stadtgebiet. Die Fahrzeugunterstellung ist bis zum heutigen Tage nicht optimal gelöst und befindet sich im alten BMD-Areal zwischen Pfinztal- und Pfinzstraße.

Einen Tag vor Heiligabend wurde die Aktiven aus Durlach im Jahre 2009 plötzlich alarmiert und zur Hilfeleistung bei Schulklassen aus England gerufen, deren Bus bei Durlach verunglückt war. Rasch konnten alle Betroffenen in der Weiherhofhalle untergebracht, untersucht, betreut und versorgt werden.

2009: Ankunft der englischen Schulklassen nach Unfall an AS Durlach
2009: Ankunft der englischen Schulklassen nach Unfall an AS Durlach

2010 hat das DRK Durlach den Feldkochherd aus den Beständen des Katastrophenschutzes in seine Eigenregie übernommen, komplett neu lackiert und beschriftet und für die kommenden Einsätze aufgerüstet.

Feldkochherd des Typs Progress für Verpflegungseinsätze fit gemacht und ab sofort im Einsatz...
Feldkochherd des Typs Progress für Verpflegungseinsätze fit gemacht und ab sofort im Einsatz...

Auch einen nagelneuen KTW-B wurde übergeben, so dass nunmehr verbesserte Versorgungsmöglichkeiten bei der Betreuung von Veranstaltungen aller Art geboten waren. Selbstverständlich war das DRK Durlach auch bei den Jubiläumsfeierlichkeiten von Aue und Wolfartsweier mit dabei.

Unser Fuhrpark mit dem neuen N-KTW Typ B
Unser Fuhrpark mit dem neuen N-KTW Typ B

2010 erhielten wir kurzzeitig einen LKW TeSi, den wir liebevoll "Engelchen" getauft hatten, in unserem Fuhrpark als Ergänzung einsetzen. Das Fahrzeug wurde von den Einsatzkräften in Eigenleistung lackiert, frisch beschriftet und beplant und wurde danach durch die oberste Katastrophenschutzbehörde an unseren Partner in der Einsatzeinheit II KA-Ost umverteilt.

LKW Technik und Sicherheit nach Lackierung, Neubeschriftung und Neubeplanung
LKW Technik und Sicherheit nach Lackierung, Neubeschriftung und Neubeplanung

Ende des Jahres 2011 erwarb der DRK Ortsverein Durlach die Immobilie Amthausstraße 6 vom Kreisverband und ist seither nun auch stolzer Immobilienbesitzer. Für die meisten Durlacher ist dies seit eh und je Inbegriff für die Durlacher Rot-Kreuz-Stelle. Die gesparten Mietkosten werden nun bis zum vollständigen Erwerb zur Abzahlung genutzt.

Mit dem Chefarzt der Paracelsusklinik, Dr. Johannes Wawer Matos, konnte 2013 die Stelle des Bereitschaftsarztes in hervorragender Weise besetzt werden. Justiziar im Vorstand, eine Position die immer mehr an Bedeutung gewinnt, wird Herr Peter Christ.

v.l.n.r.: Justiziar P. Christ, VS B. Warter, Bereitschaftsarzt Dr. J. Wawer-Matos, stv. VS D. Göthel
v.l.n.r.: Justiziar P. Christ, VS B. Warter, Bereitschaftsarzt Dr. J. Wawer-Matos, stv. VS D. Göthel

An der Blutspendeaktion am 30.05.2014 konnten wir unseren 10.000 Blutspender begrüßen. Der 9.999 - 10.000 - 10.001 Spender erhielten jeweils ein Präsent.

Ehrung der Blutspender 9.999-10.001 zusammen mit Alexandra Ries vom Stadtamt Durlach
Ehrung der Blutspender 9.999-10.001 zusammen mit Alexandra Ries vom Stadtamt Durlach

Ebenfalls konnten wir bei der DKMS-Aktion für Angelika Hefele einen großen Erfolg vermelden, denn unter den Typisierungen wurde ein Spender gefunden. An der Veranstaltung konnte dann der Gesamtbetrag von 4.846 Euro an die DKMS übergeben werden.

Übergabe der Spende an die DKMS bei der Typisierungsaktion für Angelika Hefele
Übergabe der Spende an die DKMS bei der Typisierungsaktion für Angelika Hefele

2015 konnte die Alarmierungstechnik erneuert und auf den technischen Stand der digitalen Alarmierung gebracht werden. Das DRK Durlach erhielt von der Branddirektion 14 Digitalmeldeempfänger, um die Aktiven im Alarmfalle schneller und besser informieren zu können.

Ausgabe der Digitalmeldeempfänger als Ablösung für die analogen Funkmelder
Ausgabe der Digitalmeldeempfänger als Ablösung für die analogen Funkmelder

Allerdings wurden aber auch K-Einsatzfahrzeuge abgezogen. Wir mussten uns von unserem KTW-4 verabschieden, nachdem dieses Fahrzeug ohne Ersatzbeschaffung durch den Zivil- und Bevölkerungsschutz durch die oberste Katastrophenschutzbehörde entzogen und verkauft wurde.

Wir verabschieden uns von unserem KTW-4, der uns lange Jahre gute Dienste geleistet hat
Wir verabschieden uns von unserem KTW-4, der uns lange Jahre gute Dienste geleistet hat

Auch im Bereich des Ausbaus am N-KTW des Zivil- und Bevölkerungsschutzes konnte ein weiterer Baustein nach Erwirtschaftung aus Sanitätswachdiensten ergänzt werden: Ein Beatmungsgerät der Fa. Dräger, Modell Oxylog 2000. Den Einbau erbrachte Frank Nordwig in Eigenleistung.

Einbau des Dräger Oxylog 2000, spätere Zurüstung der weiteren Zubehörteile
Einbau des Dräger Oxylog 2000, spätere Zurüstung der weiteren Zubehörteile

Insgesamt hat die Spendenbereitschaft wieder zugenommen. So spendete die Firma Küchen Grimm für das Vereinsdomizil eine neue Küchenausstattung. Die Bereitschaftsmitglieder haben direkt in der Weihnachts- und Urlaubszeit 2015/2016 das komplette DRK-Vereinsheim in Eigenleistung innerhalb von 3 Wochen renoviert.

2016: Blick in die frisch renovierte Küche, eine Spende von Küchen Grimm
2016: Blick in die frisch renovierte Küche, eine Spende von Küchen Grimm

Frau Achtmann toppte hier aber alles, indem sie aus dem Fundus ihres verstorbenen Sohnes Ralf dem DRK Durlach einen Rettungswagen sponserte. Die Beschaffung der kompletten Ausrüstung sowie der Innenausbau des Fahrzeuges wurde von Frank Nordwig in viermonatiger Ausbauzeit durchgeführt.

Offizielle Übergabe des Rettungswagens an das DRK Durlach
Offizielle Übergabe des Rettungswagens an das DRK Durlach

Alljährlich ist das DRK Durlach tatkräftig...

 

... beim Fastnachtsumzug in Durlach, Grötzingen sowie Karlsruhe,

Einsatzbesprechung beim Durlacher Fastnachtsumzug mit allen teilnehmenden HiOrg´s
Einsatzbesprechung beim Durlacher Fastnachtsumzug mit allen teilnehmenden HiOrg´s

... beim Durlacher Altstadtfest,

Beim Aufbau einer Sanitätsstation in der Karlsburg zur Erstversorgung der Notfallpatienten
Beim Aufbau einer Sanitätsstation in der Karlsburg zur Erstversorgung der Notfallpatienten

 ... beim Fiducia GAD Baden-Marathon,

Einsatz beim Fiducia GAD Baden-Marathon am 16.09.2016
Einsatz beim Fiducia GAD Baden-Marathon am 16.09.2016

... bei der Bergdorfmeile sowie vielen Veranstaltungen in und um Durlach dabei.

Bergdorfmeile in Hohenwetterbach in Zusammenarbeit mit dem DRK Hohenwettersbach
Bergdorfmeile in Hohenwetterbach in Zusammenarbeit mit dem DRK Hohenwettersbach

Es werden monatlich Erste-Hilfe-Kurse im DRK-Vereinsheim sowie zusätzliche Fortbildungen bei Firmen, Schulen, Kindergärten und Arztpraxen angeboten.

Breitenausbildung ganz groß geschrieben: Wir machen Sie fit in der Ersten Hilfe!
Breitenausbildung ganz groß geschrieben: Wir machen Sie fit in der Ersten Hilfe!

Jedes Jahr werden in der Weiherhofhalle drei Blutspendeaktionen durchgeführt und die sowohl die Zahl der Mehrfachspender als auch die Zahl der Erstspender kontinuierlich sehr hoch ist.

Einblick in den Abnahmeraum der Blutspende in der Weiherhofhalle
Einblick in den Abnahmeraum der Blutspende in der Weiherhofhalle

Doch nicht nur die Bereitschaft ist aktiv, sondern auch bereits die "kleinen Helden" im Jugendrotkreuz üben und helfen nach besten Kräften mit. Sie haben Spaß und sind mit großem Eifer bei der Sache. So gibt es auch Übungswochenenden zusammen mit der Jugendfeuerwehr bzw. der DLRG-Jugend.

Gemeinsame 24 -Stunden-Übung der Jugend-HiOrgs
Gemeinsame 24 -Stunden-Übung der Jugend-HiOrgs

Darüber hinaus existiert in Durlach auch eine Soziale Arbeitsgemeinschaft des DRK, die sich um die älteren und sozial schwächeren Bürger kümmert. Neben Beratungen und Vermittlungen erfolgen auch Vortragsveranstaltungen und neuerdings auch Mithilfe in der Durlacher Flüchtlingsunterkunft.

Vortrag Justiziar Peter Christ zum Thema "Patientenverfügung" im DRK-Vereinsheim
Vortrag Justiziar Peter Christ zum Thema "Patientenverfügung" im DRK-Vereinsheim

Als Aktivität im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten fand am 21. Mai 2016 im Rathauskeller wieder der Aktiv Tag statt, bei dem die Besucher an den einzelnen Mess- und Informationsständen kostenlos Blutdruck-, Zuckerwert-, Augendruck-, Venendruck-, Melanin- und Körperfettmessung absolvieren konnten.

Aktionsstand des DRK OV Durlach e.V. am DRK-Aktiv-Tag
Aktionsstand des DRK OV Durlach e.V. am DRK-Aktiv-Tag

Der Festakt zur 125-Jahr-Feier fand am 24. September 2016 in der Karlsburg statt. Der Festsaal war bis auf den letzten Platz gefüllt und neben einem ausgiebigen Programm gab es auch ein reichhaltiges Buffet mit allerlei Leckereien sowie der Jubiläumstorte.

Gruppenfoto der mitwirkenden Einsatzkräfte bei der 125-Jahr-Feier
Gruppenfoto der mitwirkenden Einsatzkräfte bei der 125-Jahr-Feier

2017 stand für die Bereitschaftsangehörigen dann der Wechsel der Dienstbekleidung von Bonn 2000 auf die neue Norm Bonn 2020 an. Die Beschaffung konnte aus einer Charity-Aktion mit der Volksbank Karlsruhe eG, einer Vorauszahlung der ARGE Durlacher und Auer Vereine e.V. sowie einer Spende von Renate Achtmann ermöglicht werden. Hierfür danken wir allen Partnern und Sponsoren.

Gruppenfoto der Einsatzkräfte beim ersten Einsatz in den neuen Uniformen am 26. Februar 2017
Gruppenfoto der Einsatzkräfte beim ersten Einsatz in den neuen Uniformen am 26. Februar 2017

Eine große Blutspenderehrung bei der Ortschaftsratssitzung des Rathauses Durlach zeigte auch 2017 die Bereitschaft der Mehrfachspender, sich für ihre Mitmenschen einzusetzen und zum Team der Lebensretter zu gehören.

Blutspenderehrung im Rahmen der Ortschaftsratssitzung am 17. Mai 2017 im Rathaus Durlach
Blutspenderehrung im Rahmen der Ortschaftsratssitzung am 17. Mai 2017 im Rathaus Durlach

Bei den verschiedenen Sanitätswachdiensten sind wir in den Sommermonaten an vielen Wochenenden unterwegs und sorgen bei den Open Airs sowie weiteren Großveranstaltungen im Rahmen des Zivil- und Bevölkerungsschutzes für ihre Sicherheit und Gesundheit.

Aufbau eines Notfallbehandlungsplatzes bei einem Sanitätswachdienst
Aufbau eines Notfallbehandlungsplatzes bei einem Sanitätswachdienst

Wir sind zuversichtlich, dass das DRK Durlach mit entsprechender Unterstützung auch in den kommenden Jahren die gute Arbeit zum Wohle der Durlacher Bevölkerung fortsetzen und vielleicht noch erweitern kann. Wir stellen uns den kommenden Herausforderungen bzw. sind dafür gewappnet.

Kontakt

Ortsverein Durlach e.V.

Amthausstraße 6

76227 Karlsruhe

Mail: info@drk-durlach.de

 

Wir brauchen Dich - mach mit - ehrenamtlich im DRK!
Wir brauchen Dich - mach mit - ehrenamtlich im DRK!

Ausbildungsabend:

 

Die Ehrenamtlichen sind an jedem 2. und 4. Dienstag eines Monats ab 20.00 Uhr für Sie direkt erreichbar.